Eslarn – Politik: Die SPD hilft sich selbst am besten?!

Eigentlich ist die Mehrheit der deutschen Bevölkerung “Politik müde”. Dann und wann aber regt sich doch was, und dies passt den sog. “etablierten Parteien” ganz und gar nicht”. Schon klar, denn sog. “Besitzstände” will niemand gerne aufgeben. Wie in Eslarn, wo bei allen drei bislang vorhandenen Parteigruppierungen insgesamt nicht einmal 100 Bürger:innen vertreten sind. Dem […]

Continue Reading

Eslarns böse Jugend – Geht das Bashing Heranwachsender in die zweite Runde?

Man möchte es kaum glauben, aber die Marktgemeinde Eslarn – und diesen Eindruck vermittelte der Regionalzeitungsbericht von vergangenem Freitag – scheint es wieder mal auf die eigenen Heranwachsenden abgesehen zu haben. Sie erinnern vor einigen Jahren den “Kirchen-Vandalismus”, der Eslarns Jugendliche als Gesamtheit traf? Einen Jugendraum – einmal und u. W. erstmals Mitte der 1990er […]

Continue Reading

Eslarn – kommunal: Eslarns Image könnte geschädigt werden?

Wir sind diemal etwas später dran,  aber nicht zu spät um über einen Online-Artikel von “Der neue Tag” – interessanterweise unter “Amberg” verschlagwortet – herzlichst zu schmunzeln. Da beklagte doch ein(e) Leser(in) gegenüber der Regionalzeitung “Der neue Tag”, dass in einem Artikel zu einer in der Stadt Weiden angemeldeten “Anti-Corona-Demonstration” explizit der Herkunftsort des die […]

Continue Reading

Eslarn – speziell: Wenn du denkst, dein eigener Pfarrer will dich ver…….

Eslarn – speziell: Wenn du denkst, dein eigener Pfarrer will dich ver…….

“Um Himmels Willen”, so heißt eine TV-Serie, die unter großer Mitwirkung der Röm.-Kath. Kirche, Abt. Deutschland seit einigen Jahren erst mit der bekannten bayerischen Schauspielerin Jutta Speidel – natürlich katholisch, aber seit einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft scheinbar nicht mehr “passend” – mittlerweile sogar mit einer, keiner Kirche angehörenden Schauspielerin in der Hauptrolle einer Nonne, und dem bekannten bayerischen Schauspieler Fritz Wepper als immer wieder ein wenig mit einem Kloster in Konflikt geratenden Bürgermeister ausgestrahlt wird.
So weit, so gut diese “Kirchen-Soap”. Die Realität sieht leider etwas anders aus, und wie wir derzeit mit unserem Redakteur erleben nicht weniger spannend. Dieser will als Erbe von seinem Ortsgeistlichen eine gewisse Auskunft, und zwar seit Februar dieses Jahres. Nach mehreren Erinnerungen erhielt er am 26.05.2020 endlich diese Auskunft, aber in Form einer Fließtext-Email, deren Beweiskräftigkeit sich leider nur sehr schwer nachvollziehen lässt. Seitdem verweigert dieser Geistliche unter sehr seltsamer Begründung die Ausfertigung eines Schriftstücks mit seiner Unterschrift. Dabei ist es doch gerade die Röm.-Kath. Kirche die alles “mit Brief und Siegel” bestätigt haben will. Wir befinden hier uns doch nicht in der Zeit der sog. “Konstantinischen Schenkung”, und so etwas wie sich vor Jahrzehnten einmal ein Kurialkardinal bzgl. eines Milliarden schweren Erblassers in Mailand erlaubt haben soll, dürfte hier auch nicht gegeben sein.

Continue Reading